BioPacer

 

Die AV-Blockierung betrifft eine von 14.000-20.000 Lebendgeburten. In diesem Zustand schlägt das Herz aufgrund von Problemen mit dem Herzleitungssystem falsch. Derzeit werden die Kinder in schweren Fällen mit der Implantation eines technischen Schrittmacherssystems behandelt. Diese Behandlung hat viele Nachteile. Die Batterien sind begrenzt, und die Elektroden können aufgrund schlechter Plazierung, Bewegung oder Wachstum des Patienten oder schließlich der Einkapselung durch fibrotisches Gewebe versagen. Darüber hinaus wird die Implantation bei pädiatrischen Patienten durch den begrenzten verfügbaren Platz und die Notwendigkeit von Nachjustierungen der Elektroden, wenn das Kind wächst, noch komplizierter.


Ziel dieses Projektes ist es, eine dauerhafte Lösung für die AV-Blockierung im Kindesalter unter Verwendung der Prinzipien des Tissue Engineering zu schaffen. Wir haben eine Technik zur Erzeugung kleiner röhrenförmiger Konstrukte mit Fibringel entwickelt. Die leitfähigen Kardiomyozyten werden in diese Röhren geladen, wodurch ein lebender leitender "Draht" erzeugt wird, der verwendet werden kann, um nicht funktionelle Bereiche der Leitung zu umgehen. Diese Konstrukte wurden im Labor validiert und haben sich als funktionell erwiesen. Derzeit laufen die Vorbereitungen zu einer ersten präklinischen Studie.


Das Projekt besitzt ein großes Potential, die aktuellen Herausforderungen über ein lebendiges Konstrukt zu überwinden und sich in den wachsenden Organismus zu integrieren. Somit könnte die große Last der Re-Operationen verhindert und ein dauerhaft funktionelles Implantat zur Verfügung gestellt werden.