CVE - Forschungsbereiche

Ansprechpartner

Name

Sebastian Jansen

Oberingenieur Therapies & Applications, Stellv. Leiter CVE

Telefon

work
+49 241 80 89568

E-Mail

E-Mail

Ansprechpartnerin

Name

Johanna Clauser

Oberingenieur Research & Validation

Telefon

work
+49 241 80 89356

E-Mail

E-Mail

Ansprechpartner

Michael Neidlin © Urheberrecht: CVEAME

Name

Michael Neidlin

Oberingenieur Modeling & Simulation

Telefon

work
+49 241 80 88616

E-Mail

E-Mail
 

Therapien und Anwendung

  • Entwicklung und Testung neuartige Klappenprothesen, minimalinvasive Reparatur- und Ersatzverfahren und interventionelle Medizinprodukte.
    Durch die enge Zusammenarbeit mit unserem Spin-Off-Unternehmen ac.biomed können gemäß DIN EN ISO 5840 vorgeschriebene Herzklappentests im Hause durchgeführt werden und neu entwickelte Methoden industrienah angewandt werden.
  • Entwicklung und Testung von Systemen zur Lungenunterstützung sowohl für den kurzzeitigen Einsatz als Herz-Lungen-Maschine als auch für die länger andauernde Anwendung als Herz- und/oder Lungenunterstützung.
    Die Forschungsschwerpunkte liegen auf der Interaktion von Blut mit den Systemen, wie Gastransfer und Thrombogenität, auf der Interaktion des Patientenkreislaufs mit den Systemen. Primäre Entwicklungsziele sind die Miniaturisierung der Systeme für kleine Patientinnen und Patienten, beispielsweise Neugeborene, sowie die Mobilisierung von Langzeitpatienten und Unterstützungssystemen.
    Durch die enge Zusammenarbeit mit dem voll ausgestatteten Blutlabor des Instituts können alle gemäß DIN EN ISO 7199 vorgeschriebenen Oxygenatorentests im Hause durchgeführt werden
  • Erforschung, Entwicklung und Testung innovativer Blutpumpenkonzepte. Die derzeitigen Entwicklungen konzentrieren sich auf miniaturisierte Herzunterstützungspumpen zur minimalinvasiven Implantation und auf den vollständigen Herzersatz durch ein vollimplantierbares Kunstherz.
    Einige der hier entwickelten Konzepte konnten bereits erfolgreich in die klinische Anwendung überführt werden.

Forschung und Validierung

  • Der Bereich setzt sich aus Fachleuten aus den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen und spiegelt so die interdisziplinäre Ausrichtung wieder.
  • Die Forschung konzentriert sich auf experimentelle Untersuchungen der Interaktionen zwischen biologischen und technischen Systemen im kardiovaskulären Anwendungsbereich.
    Das Verständnis von Blutschädigung, beispielsweise Thrombogenese oder Hämolyse, durch technische Systeme sowie die Entwicklung experimenteller Testmethoden in Anlehnung an die DIN ISO 10993-4 bilden dabei den Schwerpunkt.
    Die Ergebnisse werden genutzt, um neue Entwicklungsansätze voranzutreiben und bestehende Systeme weiter zu verbessern und somit die Entwicklung von kardiovaskulären Produkten zu unterstützen.
  • Einsetzen von experimenteller Simulation als Werkzeug, um die Entwicklung und Optimierung von Blutpumpen, Herzklappenprothesen und künstlichen Lungen zu unterstützen.
    Die Aufgabenbereiche gliedern sich in die Bereiche Kreislaufsimulatoren, Strömungssichtbarmachung mittels Particle Image Velocimetry, kurz PIV, Kalzifizierungstests, Dauerfestigkeitstestung, kinematische und hydrodynamische Studien sowie Thrombogenitätstestung.
    Die Entwicklung neuer experimenteller Testmethoden bildet den Schwerpunkt.

Modellierung und Simulation

  • In diesem Bereich wird die numerische Simulation als Werkzeug eingesetzt, um die Entwicklung und Optimierung von Blutpumpen, Herzklappenprothesen und künstlichen Lungen zu unterstützen.
    Die Aufgabenbereiche gliedern sich hierbei in Strömungssimulation, Stoffaustauschsimulation und der Strukturanalyse zur Modellierung der Interaktionen zwischen biologischen und technischen Systemen im kardiovaskulären Anwendungsbereich.
    Die Entwicklung von numerischen Test- und experimentellen Validierungsmethoden bilden einen weiteren Schwerpunkt.