BioTex-Projekte

 

pHMed

Das Projekt pHMed erforscht lösungsmittelgesponnene PLA-Fasern mit pH-Wert neutralem Abbauverhalten

 

FilaMem

Entwicklung von biofunktionellen hybriden Membranen für Dauerimplantatwerkstoffe - FilaMem

 

PulmoStent

Um die Lebensqualität von Lungenkrebspatienten zu verbessern, entwickeln wir mit PulmoStent einen biohybriden Atemwegsstent

 

E-Suture

Im Rahmen des Projekts E-Suture wird die Verwendung spannungsoptimierender Materialien und Fadenstrukturen als chirurgisches Nahtmaterial untersucht.

 

BioPacer

Im Projekt BioPacer wird ein biologischer Herzschrittmacher für Babys und Kinder entwickelt. Herkömmliche Herzschrittmacher sind zu groß für den Brustkorb.Der „BioPacer“ besteht aus einem Röhrchen, das in einem Bioreaktor mit körpereigenen Zellen des herzkranken Kindes besiedelt wird und mitwächst. Er verhindert Herzrhythmusstörungen

 

TracheaPrint

Eine voll funktionsfähige Luftröhre mit Kapillarstrukturen für die bessere Blutversorgung wird im TracheaPrint Projekt entwickelt

 

EndOxy

Im EndOxy-Projekt entwickeln wir eine biohybride Lunge, die Patienten mit lebensbedrohlichem Lungenversagen eine langfristige Lungenunterstützung ermöglicht

 

Sprühverfahren

Im Projekt Sprühverfahren beschäftigen wir uns mit der Anwendung eines innovativen Sprühverfahrens für die lokale Zelltherapie der Lunge.

 

Implant Monitoring

Ziel des Projektes Implant Monitoring ist es ein longitudinales Monitoring der Gewebereifung zu etablieren und im Tierversuch zu validieren. Hierzu wird zunächst am Beispiel der geometrisch einfachen Gefäßprothese ein Verständnis über die biologische Dynamik des Ein- und Umbauprozesses biohybrider kardiovaskulärer Implantate gewonnen. Um die Wechselwirkungen zwischen (i) Biomaterial, (ii) zellulären Komponenten sowie (iii) Implantatumgebung nichtinvasiv zu erfassen, sollen Methoden der hybriden MR-PET und der molekularen Ultraschall Bildgebung erforscht und erprobt werden

 

BioV²alve

BioV2alve beschäftigt sich mit der Entwicklung von biohybriden Venenklappen zur minimal-invasiven Behandlung der chronisch-venösen Insuffizienz